fintego Managed Depot

Willkommen bei fintego.
Ihre digitale Geldanlage.

Investieren Sie in gemanagte ETF-Portfolios mit nachhaltiger ESG-Option.

Chancen & Risiken

Grundsätzlich bieten alle Wertpapiere Chancen auf markt-, branchen- und unternehmensbedingte Kurssteigerungen. Risiken sind ebenfalls Bestandteil jeder Kapitalanlage, jeder Anleger sollte daher über ein Grundverständnis der Risiken verfügen. Durch unsere nachfolgenden Ausführungen möchten wir den Anleger unterstützen dieses Grundverständnis zu erlangen.
 

Investmentfonds/Exchange Traded Funds (ETFs)

Bei der Anlage in Fonds/ETFs ist ein mögliches Risiko zwar gestreut, dennoch unterliegen die Vermögenswerte im Depot auch bestimmten Risiken. Diese Risiken können einzeln und kumuliert auftreten. Die nachstehenden Beschreibungen fassen zusammen, was Anleger über diese Risiken wissen sollten:
Der Preis von Anteilen an Investmentfonds wird durch den Wert der im Fonds befindlichen Vermögenswerte bestimmt. Diese unterliegen aufgrund von Marktschwankungen Risiken.

Solche Risiken können sein:

  •     Kursschwankungs- und Kursverlustrisiko: Konjunkturelle Aussichten, Zins- und Inflationsentwicklungen, Länder- und Währungsrisiken können die Kursentwicklung der Wertpapiere im Fonds beeinflussen.
  •     Bonitäts-/Emittentenrisiko: Die im Fonds enthaltenen Wertpapiere unterliegen einem Bonitäts- und Emittentenrisiko. Bei einer Verschlechterung der Kreditwürdigkeit (Bonität) bzw. bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten kann es zu Verlusten kommen.
  •     Wechselkursrisiko: Sofern Vermögenswerte eines Fonds in anderen Währungen als der Fondswährung angelegt sind, können Kursschwankungen der Währung auch zu Kursschwankungen des Fonds und damit der Anlage führen.
  •     Zinsänderungsrisiko: Auch Veränderungen im Zinsniveau können zu Kursschwankungen führen.


Spezielle Risiken bei börsengehandelten Indexfonds, sogenannten Exchange Traded Funds (ETFs)

  •     Kontrahentenrisiko aus dem Einsatz von Derivaten: Manche Fonds bilden den zugrunde liegenden Index durch Derivate ab. Aus dem mit dem Emittenten des Derivats geschlossenen Vertrag (in der Regel Index-Swap) ergibt sich das größte Risiko daraus, dass der Emittent (z. B. durch Insolvenz) ausfällt und seinen Verpflichtungen, Zahlungen gegenüber dem Fonds zu leisten, nicht mehr nachkommen kann.
  •     Einsatz von Terminkontrakten: Rohstofffonds bilden den jeweils zugrunde liegenden Index durch Terminkontrakte (sogenannte Futures und/oder Forwards) ab. Terminkontrakte sind Vereinbarungen, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder innerhalb eines bestimmten Zeitraumes, eine bestimmte Menge eines bestimmten Basiswerts zu einem im Voraus vereinbarten Preis zu kaufen bzw. zu verkaufen. Rohstofffonds gehören somit einer hohen Risikoklasse an, da deren Anteilwert verhältnismäßig hohen Kursschwankungen unterliegen kann, wodurch die Gewinnchancen, aber auch das Verlustrisiko sehr hoch sein können.
  •     Liquiditätsrisiko: Insbesondere in illiquiden Marktphasen besteht das Risiko, dass der ETF-Preis vom intrinsischen Wert des Fonds abweicht. Dies kann zum Beispiel durch fehlende Liquidität in der vom ETF abgebildeten Anlageklasse (sogenanntes Underlying) und damit einhergehenden Ineffizienzen im sogenannten Creation/Redemption-Prozess (also der Ausgabe und Rücknahme von ETF-Anteilen) entstehen.
  •     Replikationsrisiko: ETFs unterliegen zudem einem Replikationsrisiko, d.h. es kann zu Abweichungen zwischen dem Wert des Index und des ETFs kommen (“Tracking-Error”). Dieser Tracking-Error kann über den durch die ETF-Gebühren bedingten Unterschied in der Wertentwicklung hinausgehen. Eine solche Abweichung kann z.B. durch Barbestände, Neugewichtungen, Kapitalmaßnahmen, Dividendenzahlungen oder die steuerliche Behandlung von Dividenden verursacht werden.


Besondere Risiken zur Finanzportfolioverwaltung

Die Vermögensverwaltung ist keine klassische Sparform im Rahmen von Sparbüchern, Tagesgeld- oder Festgeldkonten. Damit unterliegt die Vermögensverwaltung den Risiken von Kapitalanlagen. Eine Vermögensverwaltung kann möglichweise nicht für jeden Anleger geeignet sein. Es besteht keine Garantie für die Erreichung der mit der Anlagestrategie angestrebten Ziele. Die angestrebte Rendite ist als mittel- bis langfristiges Ziel zu verstehen und ist als Bruttowert angegeben – ohne Berücksichtigung von Entgelten. Die individuelle Wertentwicklung eines Managed Depots kann in einzelnen Jahren auch unterhalb dieser Ziele liegen.
Alle Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und geprüft und sind lediglich zu Informationszwecken bestimmt. Es kann keine Gewähr für deren Vollständigkeit und Richtigkeit gegeben werden. Alleinige Grundlage für das finvesto und fintego Managed Depot sind die Vertragsunterlagen der European Bank for Financial Services GmbH (ebase).

Bitte beachten Sie die Ausführungen zu Interessenskonflikten im Informationsblatt "Der Kunde und die ebase" (Conflict of Interest Policy) und die Informationen zu den Ausführungsgrundsätzen in den "Bedingungen für das fintego Managed Depot für Privatanleger bei der European Bank for Financial Services GmbH (ebase)", die Ihnen im Rahmen der Depot- /Kontoeröffnung zur Verfügung gestellt werden.

 

Hinweise nach der EU-Offenlegungsverordnung für fintego green+ Managed Depot

Bei der Auswahl der nachhaltigen ETFs, die wir in den fintego green+ Anlagestrategien einsetzen, berücksichtigen wir neben den klassischen Kriterien wie Rendite- und Risikoeigenschaften auch nachhaltige Kriterien, wie Nachhaltigkeitsratings.

Die Identifikation geeigneter Anlagen, deren Ziel es ist einen Beitrag zur Nachhaltigkeit zu leisten, kann zum einen darin bestehen, dass wir ETFs in die Muster-Fondsportfolios aufnehmen, deren Anlagepolitik bereits mit einem geeigneten und anerkannten Nachhaltigkeits-Filter zur Reduktion von Nachhaltigkeitsrisken ausgestattet sind, soweit dies aktuell möglich ist. Die Identifikation geeigneter Anlagen zur Begrenzung von Nachhaltigkeitsrisken kann auch darin bestehen, dass wir für die Selektion der ETFs in den Muster-Fondsportfolios auf Nachhaltigkeitsbewertungen anerkannter Rating-Agenturen zurückgreifen; insbesondere berücksichtigen wir bei unserer Auswahl/Entscheidung die diesbezüglichen Angaben der jeweiligen Verwaltungsgesellschaften zu denen von ihnen aufgelegten ETFs. Ein Index als Referenzwert für das jeweilige Muster-Fondsportfolio wurde nicht bestimmt.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei diesem Produkt nach aktuellem Stand nicht um ein Produkt im Sinne des Art. 8 oder Art. 9 der EU-Verordnung 2019/2088 handelt. Grund dafür sind fehlende bzw. unterschiedliche Branchenstandards der Verwaltungsgesellschaften, die eine einheitliche Analyse des jeweiligen Fonds auf Nachhaltigkeitsrisiken schwierig macht. Überdies sind wesentliche Rechtsfragen noch ungeklärt oder bisher nicht umgesetzt.